paragraph 2930552 640

 

Webinarreihe: Arbeitsrecht der bAV: Dreiteiliger Grundlagenkurs

 

Veranstaltung fand kürzlich statt. Anmeldung nicht mehr möglich.

 

Teilnahmegebühr 225,- € zzgl. MwSt.

 

Des Weiteren veranstaltet die PBG in der KW15 2018 eine Webinarreihe zur Einführung in das Arbeitsrecht der betrieblichen Altersvorsorge. In drei zweistündigen Terminen führen Frau RA Heide Engelstädter und Herr RA Sebastian W. Droßel durch die wichtigsten Regelungen von Gesetz und Rechtsprechung der betrieblichen Altersvorsorge.

Teil 1 (Di. 10. April 2018 / 10 - 12 Uhr):

  • Entwicklung des Betriebsrentengesetzes (BetrAVG) bis zum Betriebsrentenstärkungsgesetz
  • interne und externe Durchführungswege der bAV
  • Zusagearten
  • Rechtsbegründungsakte

Teil 2 (Di. 10 April 2018 / 14 - 16 Uhr):

  • Arbeitnehmerfinanzierte bAV - Entgeltumwandlung
  • Arbeitgeberfinanzierte bAV
  • Unverfallbarkeit dem Grunde und der Höhe nach
  • Insolvenzsicherung über den Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG)

Teil 3 (Do. 12. April 2018 / 10 - 12 Uhr):

  • Abfindung von Betriebsrenten und Anwartschaften
  • Arbeitgeberwechsel und Übertragung von Anwartschaften
  • Auskunftsansprüche der Arbeitnehmer
  • Anpassungsprüfungspflicht laufender Leistungen

webinar

 

Webinar zum Betriebsrentenstärkungsgesetz
4x in 2018, nächster Termin 12. Juni

 

Jetzt anmelden

 

Teilnahmegebühr 80,- € zzgl. MwSt
(inkl. Bescheinigung nach § 15 FAO)

 

Die PBG bietet 2018 vier inhaltsgleiche Webinare zum Betriebsrentenstärkungsgesetz an. Der nächste Termin ist der 12. Juni 2018. Referent des Webinars ist RA Sebastian W. Droßel. Er ist Verfasser des ersten Praxishandbuchs zum BRSG auf Grundlage des endgültigen Gesetzeswortlauts. In zwei Stunden erläutert er detailliert und verständlich die Änderungen der größten bAV-Reform seit dem Altersvermögensgesetz 2002.

Reine Beitragszusage und tarifexklusives Sozialpartnermodell

Kernstück des Gesetzes bildet die neue, so genannte reine Beitragszusage, die den Arbeitgeber komplett aus der Haftung einer Zusage auf betriebliche Altersvorsorge entlässt. Sie ist nur auf Grundlage eines Tarifvertrages möglich, weshalb man auch vom so genannten Sozialpartnermodell spricht. Statt einer garantierten Rentensumme sollen die Tarifparteien eine Zielrente ermitteln und in einem getrennten Anlagestock mit Hilfe der durchführenden Einrichtung erwirtschaften. Wir werfen einen Blick auf mögliche Umsetzungen und Akzeptanz dieser Neuerung.

bAV-Förderbetrag, weitere steuerliche Neuerungen und Förderung des Niedriglohnsektors

Zur Stärkung der Verbreitung der bAV sowie der Förderung von Geringverdienern haben zahlreiche weitere Regelungen Einzug ins Gesetz erhalten, u.A. der steuerliche bAV-Förderbetrag für den Arbeitgeber, der verpflichtende Zuschuss zur Entgeltumwandlung in den externen Durchführungswegen und ein Altersvorsorge-Grundbetrag, der von der Anrechnung auf die Grundsicherung ausgenommen ist. Wie sich die steuerlichen Änderungen auswirkungen und wie der Arbeitgeberzuschuss zur Entgeltumwandlung praxisgerecht umgesetzt werden kann, erklärt Ihnen unserer Referent ausführlich und verständlich in dem zweistündigen Webinar.

Der Download ID=61 exisitert nicht!